Geschichte

Im Jahre 1952 kam Carmelo Previte, dem Onkel des derzeitigen Besitzers, die Idee für das Hotel Bellavista.  Er wollte ein neuartiges jedoch zugleich traditionell italienisches Gastronomie Konzept zur Küste Roms bringen. In 1967 wurde geplant, dass 1934 von Ingenieur Del Monte entworfene benachbarte neorealistische Einfamilienhaus zum Hotel La Riva umzubauen. Durch etliche Umbauten, des jetzigen Management wurde das Hotel Riva in den 90-er Jahren zu einem der komfortabelsten Hotels der Küste Ostia’s, dem einzigen viertel Roms am Meer. Dank der Leidenschaft des Eigentümers und integrierter Verwaltung  sind heutzutage beide Bauten wieder miteinander vereinigt . Das spiegelt sich auch in dem Bestreben täglich qualitativ hohen Anforderungen zufolge zukommen. Und somit den Gästen den höchsten Komfort zu bieten.

“Onkel Carmelo”

Mit den wenigen Lebensersparnissen aus Gastarbeiterzeiten Australiens mieteten Herr Carmelo Previte, Onkel des derzeitigen Eigentümers, und Tante Mildred, in den 50-er Jahren das Einfamilienhaus im P.le Magellano 16 um es zu einem schlichten kleinen Gästehaus (Hotel Bellavista) umzubauen.

Onkel Carmelo verwaltete das Gästehaus im typisch familiären Sinne: seine Schwester Vincenzina war die Köchin und seine Neffen (einer davon, der derzeitige Eigentümer) die Kellner

In 1967 bot sich die Gelegenheit das benachbarte Einfamilienhaus zu mieten: somit war das Hotel La Riva geschaffen (heute Dependance). Es verfügte über einen hübschen Garten, indem Onkel Carmelo abends mit verschiedenen Spielen seine Gäste unterhielt. Gäste galten als Familie.

“Das derzeitige Anwesen”

In 1980 entschied sich Onkel Carmelo das Hotel Bellavista an die derzeitigen Eigentümer (das sind wir Antonio und Lucia , im Foto) zu überlassen. Dies geschah aus verschiedenen Gründen aber unter anderem wollte er seine Geschwister aus dem Ausland zurückbringen. Somit begann die Renovierung und Erneuerung .

 

Comments are closed.